3. November 2015, Abendanlass in Chur zum Thema:

17. September 2015

„Selbstbestimmung - Möglichkeiten und Grenzen in Altersinstitutionen“

Wir wollen unser Leben selbstbestimmt und autonom leben können. Dieser Anspruch zieht sich durch alle Lebensbereiche und Lebensphasen. Auch am Lebensende ist der Wunsch nach Selbstbestimmung für viele Menschen ein grosses Anliegen. Die Angst vor Schmerzen, vor dem Alleinsein oder vor der Abhängigkeit kann die Selbstbestimmung in der letzten Lebensphase beeinflussen. Was heisst Lebensqualität in einer unheilbaren Krankheit? Wie können wir den wirklichen Willen des Patienten erkennen und welche Herausforderungen stellen sich den Institutionen bei einem gewünschten assistierten Suizid? Vertreter aus Medizin, Pflege, Seelsorge, Ethik und Führung diskutieren nach einem Eingangsreferat durch den Ethiker Dr. Arn über diese offenen Fragen und Themen.

Nach einem  ein Podiumsgespräch zu diesem interessanten und brennenden Thema. Es werden erfahrene und professionelle Referenten und Podiumspartner anwesend sein. Weitere Informationen werden wir Ihnen im Spätsommer mitteilen, reservieren Sie sich schon mal den Abend an diesem Datum.

Zusammen mit der Palliative Gaubünden konnten wir an diesem Abend rund 100 Personen zu diesem interessanten und brennenden Thema begrüssen.